Birgit Pfaumann – textbüro Regensburg

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Urheberrecht und Nutzungsrechte

1.1 Alle von Birgit Pfaumann erstellten Texte und Konzepte sind Werke im Sinne des Urheberrechts. Die Nutzungsrechte verbleiben bei der Texterin, sofern vertraglich nichts anderes vereinbart wird.

1.2 Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes gelten auch dann, wenn die nach § 2 UrhG erforderliche Schöpfungshöhe nicht erreicht ist.

1.3 Die Nutzungsrechte gehen an den Auftraggeber über, sobald die Leistung des Texters vollständig abgegolten ist (Datum des Honorareingangs). Nutzungsrechte werden, sofern nicht anders vereinbart, nur in einem territorial, zeitlich oder inhaltlich begrenzten Umfang übertragen. Der Nutzungsumfang wird für jedes Projekt im Rahmen einer Auftragsbestätigung schriftlich definiert.

1.4 Jede Nachahmung, auch von Teilen, der gelieferten Texte bedarf der ausdrücklichen Einwilligung der Texterin. Ebenso die Vervielfältigung über das vereinbarte Maß hinaus bzw. in anderen Medien als den ursprünglich für eine Nutzung vorgesehenen.

1.5 Werden Texte in einem größeren Umfang genutzt als ursprünglich vereinbart, so ist die Texterin berechtigt, die Vergütung für die Nutzung nachträglich in Rechnung zu stellen. 

1.6 Vorschläge des Auftraggebers oder seine sonstige Mitarbeit begründen grundsätzlich kein Miturheberrecht. 

2. Auftragsabwicklung und Vergütung

2.1 Die Auftragsvergabe an ist grundsätzlich nur in schriftlicher Form möglich.

2.2 Aufträge werden erst ab dem Zeitpunkt bearbeitet, zu dem eine gegengezeichnete Auftragsbestätigung mit einer Beschreibung des Leistungsumfangs vorliegt. Lieferfristen richten sich nach dem Datum der Freigabe dieser Auftragsbestätigung. 

2.3 Die Vergütung entspricht dem in der Auftragsbestätigung vereinbarten Honorar. Davon abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Das Honorar ist spätestens 14 Tage nach Rechnungsdatum fällig. 

2.4 Bei Zahlungsverzug könnrn Verzugszinsen in Höhe von 4% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank verlangt werden. Die Geltendmachung eines nachgewiesenen höheren Schadens bleibt davon unberührt.

2.6 Vorschläge des Auftraggebers oder seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung.


3. Sonderleistungen, Nebenkosten

3.1 Sofern nicht abweichend vereinbart, enthält das vereinbarte Texterhonorar zwei Korrekturphasen nach Abgabe des ersten Entwurfs. Darüber hinaus gehende Korrekturwünsche des Auftraggebers werden nach Aufwand abgerechnet.

3.2 Kosten für Material, Porto, Kuriere, Recherche etc. werden gesondert ausgewiesen und ohne Aufschlag weiterberechnet.


3.3 Kosten und Spesen für Reisen, die im Zusammenhang mit dem Auftrag zu unternehmen sind, werden vom Auftraggeber übernommen.

3.4 Die Texterin ist berechtigt, die zur Auftragserfüllung notwendigen Fremdleistungen im Namen und für Rechnung des Auftraggebers zu bestellen. Der Auftraggeber verpflichtet sich, dem Texter entsprechende Vollmacht zu erteilen.

4. Abnahme, Belegmuster

4.1 Vor der Vervielfältigung, Produktion oder Online-Veröffentlichung eines Werkes sind dem Texter Korrekturmuster vorzulegen. 

4.2 Von allen vervielfältigten Arbeiten überlässt der Auftraggeber der Texterin 5 kostenlose Belegexemplare. Die Texterin ist berechtigt, diese zur Eigenwerbung zu verwenden und den Namen des Auftraggebers als Referenz anzugeben. 


5. Haftung

5.1 Birgit Pfaumann verpflichtet sich, den Auftrag mit größter Sorgfalt auszuführen. Grundlage bildet das Briefing des Auftraggebers. 

5.2 Darüber hinaus verpflichtet sich die Texterin zur Verschwiegenheit über alle im Rahmen des Auftrags erhaltenen Informationen. Die Verschwiegenheitspflicht gilt uneingeschränkt auch nach Abschluss des Projekts.

5.3 Die Endfassung von Texten wird vom Auftraggeber grundsätzlich schriftlich, per Mail oder per Fax freigegeben. Nach sieben Tagen gerechnet ab Abgabe des Werks ohne Rückmeldung gilt der Text als freigegeben und abgenommen. Mit der Freigabe von Konzeptionen, Texten, Slogans, Produktnamen etc. übernimmt der Auftraggeber die Verantwortung für die Richtigkeit von Text und Bild. 

5.4 Für die vom Auftraggeber freigegebenen Texte, Slogans, Konzepte und andere Leistungen entfällt jede Haftung der Texterin, ausgenommen die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. 

5.5 Für die wettbewerbs- oder warenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Arbeiten haftet die Texterin nur, falls eine dementsprechende Überprüfung Bestandteil seines Auftrags war. 

5.6 Die Texterin behandelt die ihr überlassenen Vorlagen mit größter Sorgfalt und gibt sie nicht an Dritte weiter. Nach Beendigung des Auftrags ist sie verpflichtet, alle Unterlagen unbeschädigt an den Auftraggeber zurückzugeben. Sie haftet für entstandene Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Ein über den Materialwert hinausgehender Schadensersatz ist ausgeschlossen.

5.7 Der Auftraggeber versichert, dass er zur Verwendung aller der Texterin übergebenen Vorlagen berechtigt ist. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt er die Texterin von allen Ersatzansprüchen Dritter frei. 

5.8 Sofern die Texterin Fremdleistungen in Auftrag gibt, sind die jeweiligen Auftragnehmer keine Erfüllungsgehilfen der Texterin. Die Texterin haftet nur für eigenes Verschulden und nur bei Vorsatz und Fahrlässigkeit. 

5.9 Beanstandungen, gleich welcher Art, sind innerhalb von 7 Werktagen nach Ablieferung des Werkes geltend zu machen. Nach Ablauf dieser Frist gilt das Werk als mangelfrei abgenommen.

6. Schlussbestimmungen

6.1 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Regensburg 

6.2 Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen berührt die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht.